Sibirien besuchen – was müssen Sie wissen?

Sommer, Sonne, Strand und Meer… oder darf es mal was anderes sein? Die sibirische Kälte lockt immer mehr Urlauber in die Ferne. Sibirien glänzt mit spannenden Abenteuern im Freien und atemberaubender Natur. Das alles vor einer wunderschönen, verschneiten Kulisse. Neugierig? Wir haben die ultimativen Sibirien-Tipps für alle diejenigen, die vielleicht mit den Gedanken spielen Sibirien zu besuchen, oder vielleicht sogar schon ihr Ticket in die Kälte besitzen!

Das Wichtigste zuerst

Für Sibirien braucht man ein Visum: Alle Infos rum um das Visum erteilt die russische Botschaft in Berlin. Das Visum kann für 35€ beantragt werden. Wem das zu lange dauert, kann den Express Service nutzen, muss dafür aber 70€ für einrechnen. Termine sind wie ganz regulär über die jeweilige Botschaft Ihrer Stadt buchbar.

Was ziehe ich an?

Der Winter rund um Sibirien dauert von Oktober bis Mai, die frostigsten Monate sind Dezember und Januar, ähnlich wie in Deutschland. Je nachdem wann Sie reisen möchten, sollten Sie dies unbedingt bedenken. Gerade wenn es um Kälteschutz sollten Sie Ihren Koffer nach dem Motto, „mehr ist mehr“ packen. Unser Tipp: Russische Filzstiefel, auch genannt Valenki, sind winterfeste Stiefel. Diese werden von Einheimischen getragen und sind vor Ort günstig zu erwerben. Beachten Sie vor allem, dass die meiste Wärme in der Kopfregion verloren geht. Sie sollten daher Kopfschutz tragen, der wärmt, aber vor Allem lediglich die Augen freilässt. Auch die Hautpflege unterscheidet sich maßgeblich in diesen Temperaturen – verwenden Sie eine Creme auf Fettbasis für Ihr Gesicht.

Sprachbarrieren

Russisch ist nicht nur an sich schon eine schwere Sprache, es wird auch ein ganz anderes Alphabet gelehrt. Hier findet man Buchstaben in Kyrill, woraus man sich als Europäer rein gar nichts ableiten kann. Das heißt: Fragen Sie sich durch! Statten Sie sich also unbedingt mit einem guten Wörterbuch aus, oder lernen Sie vorab die wichtigsten Basics der Sprache. In Sibirien werden Sie kaum bis gar keine englisch sprechenden Menschen finden.

Kalt, wild und gefährlich? Thema Sicherheit im Sibirien Urlaub

Sibirien hat einen mystischen Ruf. Bären an jeder Ecke, weites, unbewohntes Land und niemand, der einen im Notfall verstehen kann. Das und noch andere düstere Vorstellungen mögen einem in den Sinn kommen, wenn man an einen Urlaub in Sibirien denkt. Aber die Wahrheit sieht zum Glück etwas anders aus. Letztendlich ist Sibirien nicht anders, als andere Urlaubsländer. Wie auch überall sonst kann man auch in Sibirien mal gute und mal schlechte Erfahrungen machen. Sie werden in Sibirien mal auf mürrische Gesichter treffen, genauso wie Sie es in Italien würden. Hier herrscht weder eine besonders hohe Kriminalitätsrate, noch gibt es statistisch mehr Übergriffe auf Touristen, als anderswo. Neben der gesunden Portion an Vorsicht im Allgemeinen raten wir aber ganz klar, die Vorurteile zu vergessen. Machen Sie sich selbst ein Bild von Sibirien und den Einwohnern und lassen Sie sich mitreißen. Man sollte sich am besten in Sibirien Foren, oder Reiseblogs vorab informieren und Erfahrungen von anderen Reisenden einholen, gerade wenn man mit Kind, oder als Frau alleine reist.

Alles in allem ist zu sagen, dass es für Sibirien lediglich wettertechnisch und Sprach bedingt andere Vorbereitungen zu treffen gilt. Ansonsten: poveselis’! („viel Spaß!“)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *